Glanz & Glamour in der Hansestadt: CIRQUE DU SOLEIL Musical PARAMOUR feiert Europa-Premiere

1800 Premierengäste im Stage Theater Neue Flora – Standing Ovations während der Show – Symbiose aus Musical und Artistik begeistert das Publikum – 100. Musicalpremiere von Stage Entertainment Deutschland

Hamburg goes Hollywood: Am Sonntagabend feierte eine ganz besondere Show in der Hansestadt Europa-Premiere: PARAMOUR, das erste Musical von CIRQUE DU SOLEIL. Nach dem Debut am New Yorker Broadway ist PARAMOUR nun erstmals auch in Deutschland zu sehen. Die Hauptrollen werden dabei von Vajèn van den Bosch (Indigo), Pasquale Aleardi (AJ) und Anton Zetterholm (Joey) übernommen.

Vorstellung der Hauptdarsteller des neuen Musicals „Paramour“ 
Europapremiere im April 2019 im Stage Theater Neue Flora in Hamburg.
Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Die Musiker und das Ensemble, das erstmalig aus Sängern, Tänzern, Schauspielern sowie Artisten besteht, wurden schon während der Vorführung mit Standing Ovations und nach Show-Ende mit minutenlangem Applaus belohnt.

Unter den Gästen waren zahlreiche Prominente aus Kultur, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung, um sich das glanzvolle Spektakel aus Musical und Akrobatik anzusehen.

Fernando Brandao: „Ich fand es spektakulär! Ich kam aus dem Schreien und Klatschen gar nicht mehr raus. Ich bin so begeistert! Für mich die beste Produktion, die ich bisher gesehen habe!“

Jasmin Wagner: „Es ist schwer zu beschreiben! Es ist spannend, es ist magisch, es ist geheimnisvoll! Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll und für mich ist es so, als ob die zwei Superhelden der Unterhaltung sich zusammengetan haben, um die Welt zu retten. Es ist so, als ob Superman und Batman eine Show machen. Das ist wirklich so stark!“

Pascal Hens: „Es hat mir überragend gefallen! Es ist erschreckend: Ich habe zu meiner Frau gesagt, dass ich total viel auf die Tanzschritte der Männer geachtet habe, da ich ja bei Let`s Dance mitmache. Es ist wirklich brutal, was für eine geile Show!“

Johannes Strate: „Sehr furios, muss ich sagen, ständig passiert irgendwas, irgendwo! Wahnsinnig spektakulär und auf irre hohem Niveau. Vom Cirque du Soleil erwartet man ja auch nur höchstes Niveau, aber es lässt sich total gut transformieren als Musical! Es funktioniert wirklich überraschend gut!“

Benjamin Piwko: „Ich habe richtig Gänsehaut bekommen! Es ist mega geil! Das beste Musical, was ich je in meinem Leben gesehen habe. Es ist perfekt für meine Augen: Ich höre ja nichts, aber ich habe das Ge-fühl, dass ich es jetzt hören kann, weil so viel zu sehen ist! Ich spüre den Bass in meiner Brust. Einzigartig!“

Isabel Edvardsson: „Es war super, einfach hammermäßig! Alle Tänzer, die Synchronität, der Rhythmus, die Leidenschaft, die ganze Freude, die die ausstrahlen. Es war wahnsinnig viel Energie. Ich bin absolut geflasht!“

Walter Sittler: „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! Wenn die Künstler auf der Bühne Hollywood nach-machen, kann man fast sagen, die Show ist noch besser! Wahnsinnig gute Choreografien, toll gespielt, wunderbare Akrobaten – mir bleibt die Luft weg! Ich bin begeistert!“

Isabell Horn: „Es war bombastisch! Ich bin sprachlos. Die Tänzer, die Akrobaten und die Hauptdarsteller sind alle wirklich richtig gut. Ganz hohe Qualität! Vor allem die Akrobaten-Zwillinge, die durch den Saal fliegen! Ich habe so etwas noch nie gesehen!“

PARAMOUR verbindet atemberaubende Weltklasse-Artistik mit einer hinreißenden Musicalgeschichte. Das Ergebnis ist ein einmaliges ästhetisches Gesamtkunstwerk, das dem Genre eine neue Dimension eröffnet.

Das Musical spielt zu Zeiten der goldenen Ära Hollywoods, in der die Sterne heller leuchteten und der Glamour noch mehr glitzerte: bunt, mitreißend und in den spektakulären Höhen, in denen die Artisten des CIRQUE DU SOLEIL fernab aller Schwerkraft die Luft zu ihrer Bühne machen.

Photo: PARAMOUR on Broadway – A Cirque du Soleil Musical; 
Cast: Indigo: Ruby Lewis, A.J.: Jeremy Kushnier, Joey: Ryan Vona
PHOTO CREDIT – RICHARD TERMINE

Inhalt

Der charismatische Regisseur AJ sucht nach einem neuen Talent für seinen nächsten Kino-Hit und findet es in der ebenso ehrgeizigen wie schönen Schauspielerin Indigo. In ihr sieht er nicht nur seinen zukünftigen Star, er verliebt sich auch in sie. Indigo allerdings hat nicht nur Gefühle für AJ – auch der junge Pianist Joey, der den Titelsong des neuen Films komponieren soll, erobert ihr Herz. Und so beginnt eine dramatische Love-Story, an deren Ende Indigo sich zwischen Liebe und Erfolg entscheiden muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.