Deutsches Theater München

Restart im Deutschen Theater München

Sommer in der Stadt – mit Luise Kinseher

Nach gefühlt ewig langem Corona-bedingtem Stillstand geht es endlich im Deutschen Theater München wieder los.
Zwar nicht, wie gewohnt, im großen Theater- oder Silbersaal, aber dafür auf der Open Air-Bühne im Innenhof des Theaters.

Der Innenhof ist pro Vorstellung bestuhlt und auf Grund der geltenden Bestimmungen auf 200 Personen begrenzt.
Die Vorstellungen dauern jeweils rund 70 Minuten ohne Pause. Wichtig, sollte es der Wettergott einmal doch nicht so gut meinen, wird in den Saal umgezogen.

Deutsches Theater München - DerKultur.blog

Den Start macht dabei keine Geringere als „Mama Bavaria“ Luise Kinseher.

Mamma Mia Bavaria: Heimat ist da, wo es besonders weh tut.
Schon der Titel des aktuellen Programms von Luise Kinseher ist mehr als vielversprechend. Darin gibt sie Antworten auf wichtige Fragen wie: Wie wirkt sich das bayerische Mantra „Mia san Mia“ eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Und nicht zuletzt: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet?

So schön kann Open Air-Theater sein, traumhaft schönes Wetter, sommerliche Temperaturen und Luise Kinseher
als Opener der Aktion Sommer in der Stadt.

Luise fasste auf ihre bayrisch charmante Art das Weltgeschehen kurz zusammen. Wobei ihr Lieblingswunsch wäre ja einmal mit „Hubsi“ Aiwanger, in den sie als Kunstfigur Mary ja heimlich verliebt ist 😱, an seinem 15 Meter langen Biertisch zu sitzen, während Söder in seinem weiss-blau gerautetem Spaceshuttle im weiss-blau gerautetem Raumanzug die Marsstation einweiht.
Außerdem hat sie festgestellt, dass sogar Donald Trump und der kleine Kim Jong-un eine Mama haben, wobei diese sicher nicht stolz auf ihre Jungs sind. Ja die Mama mag einfach Bayern und die Kultur und einfach alles.


Alles in allem ein schöner Abend in einem wunderschönen Ambiente, den es ohne COVID-19 nicht gegeben hätte. Wollen wir hoffen, dass COVID-19 geht und Sommer in der Stadt im Innenhof des Deutschen Theater München bleibt. 

Weiteres Programm:

SAMSTAG, 1. AUGUST: STEFAN LEONHARDSBERGER & MARTIN SCHMID

Mit ihrem ganz besonderen Liederabend Da Billi Jean is ned mei Bua sorgten Stefan Leonhardsberger (Gesang) und Martin Schmid (Gitarre) bereits zwei Mal ins Deutschen Theater München für stürmische Begeisterung. Nun gibt es das mitreißende Programm erstmals im wundervollen Ambiente des Innenhofs. Freuen darf man sich neben grandiosen Interpretationen von Hits wie Lana Del Reys „Summertime Sadness“ und Tina Turners „Private Dancer“ auch auf einige neue Songs, die mit viel österreichischem Schmäh präsentiert werden.

SONNTAG, 2. AUGUST: SEBASTIAN REICH

Das lustigste Nilpferd aller Zeiten kommt aus Würzburg, so viel steht fest. Und nicht nur durch seine legendären Auftritte bei „Fastnacht in Franken“ haben sich Bauchredner Sebastian Reich und seine Amanda in die Herzen einer großen Fangemeinde gespielt. Auf der Bühne präsentiert das Duo nun ein Best of der letzten Programme und bekommt dabei Unterstützung von Marzipanschwein PigNic. Wir finden das SPEZIFISCH!

DONNERSTAG, 6. AUGUST: GÜNTER GRÜNWALD

Wenn er kommt ist der große Theatersaal grundsätzlich bis auf den letzten Platz ausverkauft. Umso mehr freut es das Deutsche Theater natürlich, dass Günter Grünwald jetzt auch im Rahmen der kleineren Sommerbespielung des Innenhofs mit von der Partie ist und sein noch ganz frisches neues Programm Definitiv vielleicht präsentiert. „Ich denke, der Titel drückt den momentanen Zeitgeist des ,sowohl als auch‘, des ,sich alle Optionen offen halten‘, des ,Warum soll ich einen Arzttermin absagen, die merken ja wenn ich nicht komme‘ auf das Vortrefflichste aus“, erklärt der Künstler selbst die Wahl des Programmtitels.

FREITAG, 7. AUGUST: MATHIAS KELLNER

Wenn Mathias Kellner seine Stimme erhebt, bebt der Berg. Den Beweis trat der Straubinger zuletzt im Deutschen Theater München an, als er in der Neuinszenierung von „Der Watzmann ruft“ in die Fußstapfen von Wolfgang Ambros trat. Großartige Geschichten und Texte hat der bayerische Liedermacher und Sänger aber auch in seinen eigenen Songs zu erzählen. Sein neues Programm trägt den Titel irgendwie zu ungefähr.

SAMSTAG, 8. AUGUST: CAFÉ DEL MUNDO

Sie begeistern zehntausende von Zuhörern jährlich und werden am Ende stets mit Standing Ovations gefeiert. Für Fans von Gitarren-Musik ist ein Konzert von Café del Mundo ein absolutes Muss. Für viele Kritiker sind Jan Pascal und Alexander Kilian Deutschlands bestes Flamenco-Duo. Ihr neues Album „Beloved Europa“ war innerhalb des ersten Monats nach der Veröffentlichung in den Amazon Top 100 Jazz-Alben zu finden. „Spread Your Wings“ kam unmittelbar in die Jazz-Playlist von Apple Music. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Abend mit zwei Musikern, die ein Band zwischen Klassik und Jazz, Techno und World Music binden.

SONNTAG, 9. AUGUST: DIE ORCHESTERPROBE

Ein wunderbar groteskes Gefecht zwischen Taktstock, Masskrug und Geigenbogen – ein Großangriff auf die Lachmuskeln. Die Orchesterprobe gehört zu den Klassikern des Repertoires von Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Nach mehreren ausverkauften Gastspielen im Silbersaal präsentiert das Deutsche Theater München das Stück nun auch auf der Open-Air-Bühne. In dieser haarsträubenden, zeitlosen Komödie gibt „Valentin“ nacheinander den Trompeter, Violinisten und Schlagzeuger. Ständig unterbricht und provoziert der aufmüpfige „schlechteste“ Musiker den Vorstadtkapellmeister („Karlstadt“), und bringt ihn zur Verzweiflung. Nichts klappt, und das aufs Schönste.

FREITAG, 14. AUGUST: DJANGO ASÜL

Ganz ohne Scheuklappen und toten Winkel, sondern mit Weitblick und einer gehörigen Portion purer Gaudi präsentiert Django Asül sein aktuelles Programm Offenes Visier. Ein Power-Programm für Jederfrau und Jedermann, unheimlich amüsant und unterhaltsam. Und nein, der Kabarettist beschäftigt sich in diesem Werk nicht mit Parteien und Politikern, sondern mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: Solidarität und Nachhaltigkeit. Klingt vielleicht spröde – aber nicht bei Django! Denn er hat begriffen: Die Realität da draußen hat schon lang nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun. Was Django hier abzieht, ist hochkonzentrierte Komik als Hilfe zur Selbsthilfe. Wer da nicht hingeht, dem/der ist wirklich nicht mehr zu helfen.

SAMSTAG, 15. AUGUST: BLANKWEINEK

Sie haben das bayerische Chanson erfunden. Behaupten BlankWeinek selbstbewusst. Doch was soll das sein? Bayerisches Chanson? Wer an das französische Vorbild denkt, liegt falsch. Obwohl es ein paar Songs auf dem Album „Dahoam“ gibt, die durchaus diese Richtung einschlagen. „Wir erzählen Geschichten“, sagt das musikalische Mastermind Andreas Weinek. „Das ist es, was uns mit dem Chanson verbindet.“ Keck mischen sie aber auch noch andere Stilelemente dazu. Bayerisch Folk oder einen Schuss Country etwa. Erzählt werden die Geschichten von Schauspieler Harry Blank (bekannt aus der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“ im bayerischen Fernsehen), fein nuanciert, je nach Stimmungslage.

SONNTAG, 16. AUGUST: MICHAEL ALTINGER

Seine Existenz verdankt er laut eigener Aussage dem Dauerregen am Gardasee, weswegen seine Eltern dazu verdammt waren im Hotelzimmer zu bleiben. Aus der Tatsache, dass die im Februar dort Urlaub machen wollten, schlussfolgert Michael Altinger, dass sie auch über ein gutes Maß an Komiker-Genen verfügten, die sie ihm vererbt haben. Also zählt er heute zu den Größen der bayerischen Kabarett-Szene und moderiert gemeinsam mit Christian Springer die legendäre TV-Sendung „Schlachthof“. Auf der Open Air-Bühne präsentiert Michael Altinger ein Best of seiner Solo-Programme.

FREITAG, 21. AUGUST: CHRIS ARON & THE CROAKERS

Zusammen mit dem „englischen Elvis“ Mark Summers, spielten sie schon mehrmals im ausverkauften Silbersaal. Aber auch ohne ihn bringen Chris Aron & The Croakers die Stimmung so richtig zum Kochen, wie sie im vergangenen Jahr beim Sommerfest des Deutschen Theater München eindrucksvoll unter Beweis stellten. Darum freuen wir uns, dass die Band jetzt auch beim Sommer in der Stadt mit von der Partie ist. Unterstützung kommt von Urgestein Jacky Cleever, der unter anderem in der Hauptrolle des Musicals „Elvis – Stationen einer Karriere“ zu erleben war. Freut euch auf einen Abend mit Rockybilly, Rock’n’Roll, Country und natürlich vielen Elvis-Hits.

SONNTAG, 23. AUGUST: CHRISTIAN SPRINGER & ENSEMBLE

„Das lustigste Ende der Welt“ prophezeien uns Kabarettist Christian Springer und einige hochkarätige Kolleginnen und Kollegen wie Simon Pearce und die NouWell Cousins in Klimakatastrophe auf Bairisch. Passenderweise beenden sie damit nicht nur die Reihe auf der Open-Air-Bühne, sondern feiern gleichzeitig die Premiere des brandneuen Ensemble-Programms.

WEITERE INFOS

Einlass: 19:15 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 29 Euro ggf. zzgl. Gebühren

AUSNAHMEN

Sebastian Reich; Einlass: 17:15 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr
Chris Aron & The Croakers; Eintritt: 15 Euro ggf. zzgl. Gebühren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.