Kaffeehausgespräche

Kaffeehausgespräche – Eva Gottschaller

Frühaufsteher oder Morgenmuffel?
Ex-Morgenmuffel…mittlerweile Frühaufsteher:-)

Kaffee oder Tee?
KAFFEE!!!!!!

Stell uns doch bitte kurz die Meilensteine in deiner beruflichen Laufbahn vor?
Nach der Schauspielschule zog es mich nach München. Dort habe ich viel in der Freien Szene gespielt, bei den Carl-Orff Festspielen in Andechs, Kulturmobil Landshut, diverse Studentenfilme und eben dann die weibliche Hauptrolle in Restguthaben. Auch arbeite ich mittlerweile auf dem Bio-Betrieb meines Vaters mit. Wir haben eine Bio-Bäckerei und Bio-Landwirtschaft.

Restguthaben - Der Film - DerKulturBlog

Du bist auf der Kinoleinwand und auf der Theaterbühne zu sehen. Woran hängt dein Herz am meisten?
Mein Herz schlägt definitiv für die Bühne… ich liebe es auf der Bühne zu stehen und vor allem die Arbeit an den Texten und Figuren, die ich verkörpere. Aber auch der Film hat definitiv seinen Reiz. Mein Wunsch für die Zukunft ist tatsächlich mehr im Film- und Fernsehbereich zu arbeiten.

Wie schwer ist es an interessante Angebote zu kommen?
Mein Glück ist es, dass die Angebote immer zu mir gekommen sind. Ein Projekt folgte dem Nächsten… dafür bin ich so dankbar… denn es ist nicht immer einfach an gute Angebote zu kommen. Auch muss man sich die Frage stellen, was möchte ich erreichen? 
Ich bin durch ganz Deutschland für Castings und Bewerbungsgespräche gereist, meistens wurde dann nichts daraus..dafür hat sich dann aber immer eine andere Tür aufgemacht und ich konnte dadurch Projekte machen, bei denen ich mit Herzblut dabei sein konnte und auf die ich stolz bin.

Wie läuft so ein Casting ab?
Ich kann viel über Theatervorsprechen erzählen. Dort stellt man sich persönlich mit einem Monolog und einem Lied vor. In der Filmbranche sind mittlerweile viele E-Castings brauch. Man nimmt sich selbst auf, stellt sich vor und spielt eine Szene, die man meist schon beim Castingaufruf dazubekommt. Oder man hat das Glück und kennt sich… 

EVA GOTTSCHALLER als IRMI UNRECHT - DerKultur.blog
EVA GOTTSCHALLER als IRMI UNRECHT –

Nach langer Corona Pause startet das Kino wieder und Restguthaben – Der Film darf endlich auf die große Leinwand. Wieviel von Eva Gottschaller steckt in der Rolle der Irmi?
Ui, ja, das war ein spannender Prozess. Denn die Irmi ist eine Rolle, die schwer für mich zu knacken war, da sie sehr weit entfernt von mir ist und doch so nah… das Großartige am Schauspielberuf ist ja, in viele Rollen zu schlüpfen und auch mal den Mut und die Hingabe zu haben, jemand ganz anderen darstellen zu können und zu dürfen. Auf deine Frage kann ich somit antworten, dass 100% Eva in Irmi steckt, eine Eva, die so gehandelt hätte, wäre sie in Irmis Situation und Background aufgewachsen. Die Arbeit an Persönlichkeiten, Verhaltensweisen – psychische wie physische – Gedanken, Lebensarten ist für mich ein Faszinosum, da kann ich mich richtig reinfuchsen. 
Und eine kleine Anekdote am Rande: Ich würde niemals einen Schönheitssalon besuchen und Fingernägel lackieren, ohjeminne..und als die Rolle Irmi soll ich nun einen betreiben und Fingernägel lackieren können?? Da haben dann viele Freunde von mir als Übungsobjekt zum Nägel lackieren herhalten dürfen – mit dem Ergebnis: Ich kann jetzt echt gut Fingernägel lackieren!

Hat dich der Film Restguthaben veranlasst, über dein Leben und deine Ziele nachzudenken? Was ist dir im Leben wichtig?
Der Film Restguthaben passt gerade so wunderbar in unsere Zeit…das ist einfach der Must-See Film schlechthin. Ich denke, dass der Film jeden zum Nachdenken anregt. Oft habe ich das Gefühl, dass die Menschen sehr unglücklich sind, obwohl sie doch offensichtlich alles haben? Warum ist das so? Welche Ideale und Ziele haben sie? Fehlt der Demut in unserer Gesellschaft? Leben wir unser Leben oder das Leben wie wir denken es leben zu müssen? Ich denke, jeder steckt mal fest und kommt nicht weiter. Ich finde, das Restguthaben einem, mit seiner hoffnungsvollen Melancholie, ein Stück nach vorne bringen kann. Mir eben auch. Er ruft einem schon förmlich zu: Hallo, ändere etwas und sei es auch nur ein kleines Danke für einen winzig schönen Moment am Tag. Er birgt ein klein bisschen Hoffnung.
Ich denke jeden Tag darüber nach, was denn noch so alles auf mich zukommen wird… wichtig ist es mir dann nur an das Positive und Schöne zu denken. Am wichtigsten ist mir, dass es meiner Familie gut geht.

Wie ist es für dich einen Film im bayerischen Dialekt zu drehen?
Was besseres kann mir doch gar nicht passieren, als einen Film in meinem Heimatdialekt drehen zu dürfen….

Sich selber auf der großen Leinwand zu sehen – wie ist das?
Aufregend…

Gibt es einen Lieblingsschauspieler(in), mit dem du gerne mal gemeinsam drehen möchtest? 
Wenn du mich so fragst…fällt mir spontan Eva Mattes ein. Mit ihr würde ich gerne arbeiten.

Was ist dein nächstes Projekt? 
In diesem Jahr genieße ich noch in vollen Zügen, ganz Mama zu sein.

Bist du ein Streaming-Fan? Welche Serie hat dich begeistert?
Ich kann persönlich mit Serien weniger anfangen,da bin ich eher der Film Typ…mittlerweile werden aber echt gute Serien produziert. Was mir gut in Gedanken geblieben ist, ist Haus des Geldes auf Netflix.

Bei was bleibst du im TV beim Durchzappen hängen? 
Eigentlich immer bei Arte…

Wir haben da mal gegoogelt 🙂 du wurdest 2016 Bayerische-Bio-Königin. Freut man sich darüber, wenn das bei einem Interview wieder ausgegraben wird?
(lacht) Da habe ich absolut kein Problem. Das war eine spannende Aufgabe, an der ich sehr gewachsen bin. Ich hab da auch so gut es ging mein eigenes Ding daraus gemacht. Dafür habe ich viel Zuspruch bekommen, bin aber auch an viele Wände gelaufen… die Auseinandersetzung mit Umwelt, Naturschutz und auch die biologische Landwirtschaft sind Themen, bei denen man auf keinem Fall seine Augen verschließen sollte.

Mit welchen drei Worten würden dich deine Freunde beschreiben?
Da hab ich sie noch nie gefragt.

Social Media ist für dich…
ein Kanal, den ich ausschließlich beruflich nutze.

Gibt es etwas was du gar nicht kannst, aber gerne können würdest? 
Zeichnen und Malen, aber da fehlt mir die Geduld…

Dein kleiner Beitrag zum Klimaschutz ist …
Ich ernähre mich hauptsächlich vegan mit guten Bio-Zutaten, wenn es möglich ist aus der Region oder dem eigenen Garten, fahre Elektro mit Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage und arbeite in einem Bio-Betrieb, der ausschließlich mit der Natur arbeitet. Auch habe ich das Projekt Blühstreifen für Bienen und Insekten ins Leben gerufen. Ich pflanze Blühstreifen und man kann da dann auch eine Patenschaft übernehmen.

Was hast du dir in letzter Zeit gegönnt? 
Als Mutter kommt man wenig alleine weg, und auch in Zeiten von Corona…deshalb war ich letztens mit Freundinnen Kaffee trinken und im Theater… das hat gut getan…

Hast du ein Lebensmotto?
Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben ihnen zu folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.