derKulturblog

„Eine pornografische Beziehung“ HIN & WEG Theaterfestival, Litschau

Ein Mann und eine Frau erinnern sich – viele Jahre danach – an eine Episode ihres Lebens, in der sie eine wilde, zunächst rein körperliche Beziehung miteinander hatten. Jede Woche, immer am selben Ort, zur selben Stunde trafen sie sich, um ihre erotischen Phantasmen und Obsessionen auszuleben. Was genau passiert, wird jedoch der Phantasie der Zuschauer überlassen.

Kaffeehausgespräche – mit Judith Caspari

Judith Caspari spiel Anya die Zarentochter im Musical ANASTASIA

Was ist das Besondere an der Rolle Anya die Zarentochter?

Für mich ist insbesondere die Verwandlung von der Straßenkehrerin Anya, die nicht weiß wer sie ist und alles im Leben verloren hat, zur anmutigen Zarentochter Anastasia eine solch spannende Entwicklung. Diesen Bogen, den ich jeden Abend spielen darf, ist eine Achterbahn der Gefühle und eine wirklich besondere und tolle Aufgabe.
Mehr lesen ….