Die Dachauer Prozesse – ein Theaterstück

20. – 24.05.2022 – KZ Gedenkstätte Dachau

Das Stück basiert auf den Aufzeichnungen des Richters Warren Lambert. Warren kam damals aus den Staaten nach Deutschland und es wurde in den Dachauer Prozessen zum ersten Mal US Amerikanisches Recht auf deutschem Boden gesprochen und auch das Project Paperclip begann. Die Produzentin des Stückes und auch Schauspielerin Tugyan Baris hat die Rechte an den noch unveröffentlichten Aufzeichnungen des Richters sowie den Gerichtsprotokollen erworben, die er sich handschriftlich während der Prozesse notierte. Es sind Mitschnitte der Befragten, der Überlebenden und der Angeklagten. Echte Fälle, tatsächliche Worte, erschreckende Grausamkeiten der Nazis. Dieses Theaterstück ist keine Fiktion, es ist unsere wahre Geschichte. In mehreren kurzen Akten konfrontieren die Überlebenden mit ihren Aussagen die Angeklagten, die zumeist genauso strikt wie aberwitzig die Schuld von sich weisen. Wert wird darauf gelegt, die Aussagen der Beteiligen so zu lassen, wie sie historisch überliefert sind. Quelle: Micar Office

Dr. Gabriele Hammermann, Produzentin Tugyan Baris (Mitte) und Dr. Christoph Thonfeld
Fotocredit: KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Dachauer Prozesse gehören zu den bedeutendsten Kriegsverbrecherprozessen der Alliierten. 1.912 Angeklagte mussten sich zwischen 1945 und 1948 in 461 Verfahren für ihre Taten während des Nationalsozialismus rechtfertigen. Das größte Aufsehen erregten dabei die Prozesse gegen SS-Angehörige und Funktionshäftlinge der KZ Dachau, Flossenbürg, Mauthausen, Buchenwald, Mittelbau-Dora und des Dachauer Außenlagerkomplexes Mühldorf. Die Wissenschaftliche Abteilung der KZ-Gedenkstätte Dachau erarbeitet derzeit eine Sonderausstellung zu diesem Thema, die zum 77. Jahrestag der Befreiung am 29. April 2022 eröffnet werden wird.

Parallel dazu entsteht unter der Regie der Produzentin Tuğyan Barış von Shining Bear Productions UG ein Theaterstück, das die Prozesse auf eine dramaturgische Art und Weise in Szene setzt. „Die Dachauer Prozesse stehen bis heute im Schatten der großen Nürnberger Prozesse und finden sich auf so gut wie keinem Lehrplan. Deshalb freut es mich sehr, diesen interessanten Stoff unter prominenter Beteiligung von Victor Perillo und Milka Mirčić Martinović in Kooperation mit der Gedenkstätte inszenieren zu können – im Zusammenspiel mit der Sonderausstellung können wir damit einen wichtigen Beitrag leisten, die Geschehnisse von damals wieder in das Blickfeld von Besucher/-innen zu rücken“, so Tuğyan Barış, Produzentin und Drehbuchautorin von Shining Bear Productions UG.

Die KZ-Gedenkstätte Dachau betreut und unterstützt das Vorhaben inhaltlich wie organisatorisch. Dr. Christoph Thonfeld, Leiter der Wissenschaftlichen Abteilung, sieht in dem geplanten Theaterstück eine vertiefende Ergänzung zur Sonderausstellung: „Eine Inszenierung der Prozesse als Theaterstück ermöglicht den Zuschauenden eine Form der Auseinandersetzung mit den historischen Ereignissen, den klassische wissenschaftliche und pädagogische Formate nicht leisten können. Solche kulturellen Zugänge werden in der Gedenkstättenarbeit zunehmend wichtiger – insbesondere auch für die Beschäftigung mit Fragen von Schuld und Gerechtigkeit.“

„Im Fokus des geplanten Theaterstücks zu den Dachauer Prozessen stehen neben den Aussagen von Zeugen, Angeklagten und Verteidigern die persönlichen Aufzeichnungen von Lieutenant Colonel Warren Lambert, einem der Richter während der Dachauer Prozesse. Dass für Regie und Drehbuch auch der Autor und Produzent Victor Perillo gewonnen werden konnte, der mit ,The Lambert Chronicles‘ einen  Film zu dem Thema erstellt, lässt eine sehr interessante Inszenierung erwarten. Wir freuen uns über die Kooperation und die Möglichkeit, unseren Besucher/-innen dieses besondere Format anbieten zu können“, betont Dr. Gabriele Hammermann, Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau.

  • Regie: Victor Perillo und Milka Mirčić Martinović, Produktion: Tuğyan Barış, Shining Bear Productions UG
  • Drehbuch von Victor Perillo, Tuğyan Barış und Milka Mirčić Martinović mit fachlicher Beratung durch die Wissenschaftliche Abteilung der KZ-Gedenkstätte Dachau
  • Basierend unter anderem auf den bisher unveröffentlichten Mitschriften von Lieutenant Colonel Warren Lambert, einem der Richter der Dachauer Prozesse 

Quelle: KZ-Gedenkstätte Dachau

Neben Vivian Kanner, die den Staatsanwalt spielt, wird der vorsitzende Richter Warren Lambert von Felix von Jascheroff gepielt.

Vivian Kanner wurde in München geboren. Mittlerweile lebt die Schauspielerin in Berlin. Der Münchner Merkur schreibt „man kann sie eigentlich nicht wirklich beschreiben. Man muss sie erlebt haben – diese blitzgescheite, kleine Frau mit großem Herzen und wachem Verstand, mit Witz und Charme und einem unbescheiblichen Charisma.“  https://www.viviankanner.com

Felix von Jascheroff, bekam sein Schauspieltalent schon durch die Mutter in die Wiege gelegt, dem Publikum ist er sicherlich aus seiner Rolle des John Bachmann bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL bekannt. „Ich halte es für wichitg, den jüngernen Generationen die Geschichte in den Köpfen zu festigen, hier spielen wir nicht nur Theater, wir verfolgen einen Lehrauftrag. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass wir es schaffen, die Lehren aus der dunklen Geschichte Deutschlands auch der heutigen Generation zu vermitteln. Ich finde es wird immer noch nicht genug über diese Zeit gesprochen. Ja, es ist Vielen unangenehm, da es ein schweres Thema ist, aber gerade jetzt und deshalb müssen wir aufklären, über diesen wichtigen Teil unserer Geschichte, damit der nicht in Vergessenheit gerät!“

Und auch Anna Karolin Berger ist hier live zu erleben, sie war soeben noch bei „Alles was zählt“ auf RTL zu sehen und in den kommenden Wochen dann bei „Coba 11“, ebenfalls RTL. Entdeckt wurde sie durch Jürgen Vogel und so spielte sie auch an der Seite von ihm in „Nur eine Phase, Hase“ und war im Kino zu bewundern. 

Tickets bei München Ticket

2 replies »

Kommentar verfassen