Kaffeehausgespräche

Kaffeehausgespräche – Nandi van Beurden

Wie bist du zum Musical gekommen?
Meine Mutter war, als ich noch ein Baby war, auf der Bühne und ich stand in den Kulissen. Ich habe diese Musik schon von Anfang an gehört und mich immer fürs Schauspielen und Singen interessiert. Ich habe ziemlich spät entschieden, dass ich das beruflich machen möchte (17 Jahre alt war ich da). Dann habe ich mich beim Konservatorium beworben und seit dem bin ich auf der Bühne.

Kaffeehausgespräche – mit Stephanie Lexer

Mit neun Jahren durfte ich anlässlich eines Wien-Ausflugs mit meinen Eltern das Musical Grease am Raimundtheater sehen. Was für eine fantastische Inszenierung. Da geschah es… dieses eindringliche Gefühl… als ich am Ende zum Applaus aufstand und wusste: das ist es. Das will ich machen. Auf die Bühne. Spielen. Und damit war der Wunsch geboren, Schauspielerin zu sein, den ich seit jenem Tag stetig verfolgte.

Kaffeehausgespräche – mit Nienke Latten

Warst du als kleines Mädchen schon gerne Prinzessin mit viel Glitzer und Blingbling?
So komisch das klingt, es war tatsächlich mein Kinderwunsch, eine Disney Prinzessin zu werden.
Wichtig war mir dabei, dass es sich um eine Figur handelt, in der sich die Menschen erkennen.
Bei der Produktion ALADDIN ist dieser Wunsch nun wahr geworden – Wahnsinn!

Kaffeehausgespräche – mit Judith Caspari

Judith Caspari spiel Anya die Zarentochter im Musical ANASTASIA

Was ist das Besondere an der Rolle Anya die Zarentochter?

Für mich ist insbesondere die Verwandlung von der Straßenkehrerin Anya, die nicht weiß wer sie ist und alles im Leben verloren hat, zur anmutigen Zarentochter Anastasia eine solch spannende Entwicklung. Diesen Bogen, den ich jeden Abend spielen darf, ist eine Achterbahn der Gefühle und eine wirklich besondere und tolle Aufgabe.
Mehr lesen ….